Rezension

Das Wesen einer Figur – „Sommer ohne Männer“

Gedanken zur Figur der Mia, Ich –Erzählerin in „Sommer ohne Männer“ von Siri Hustvedt (dt. Fassung 2011)

Der „Sommer ohne Männer“ findet in der überschaubaren Heimatstadt Bonden der Ich-Erzählerin Mia statt, nachdem ihr Mann Boris sich nach 30 Ehejahren eine „Pause“ mit einer jungen Wissenschaftlerin gönnt und Mia daraufhin für kurze Zeit in der Psychiatrie landet.

Weiterlesen

Standard
Rezension

Das Wesen einer Figur- „Nora Webster“

mit einer Figurenanalyse aus dem Roman „Nora Webster“ von Colm Toibin (Carl Hanser Verlag 2016)

Handlung entwickelt sich aus den Figuren, aus deren Handeln, Nicht-Handeln, Denken, Fühlen und  Sein, aus ihrer Sprache, ihrer Erziehung, Herkunft und ihren Werten. Je präziser das Wesen einer Figur herausgearbeitet ist, umso nachvollziehbarer und lebendiger sind die entstehenden Handlungsstränge, umso klarer wird die Beziehung zwischen Figur und Handlung.

Weiterlesen

Standard