Selbstgemachtes I

Ode an die Aubergine

Dunkelglänzend
seidig matt.
Und lege meine Wange ich
an deinen festen, kühlen Bauch,
so riechst du nicht,
bist einfach Form
mit kleiner Mütze.
Sanftes violettes Du.

Nachtschatten-Schöne!
Aubergine!

Greift mein Messerlein dich an,
quietscht deine Haut kurz auf,
entblösst das sanfte Beige der Mitte,
das spröde Fleisch, die braunen Kern.
So schneide ich dir ab den Po,
den Stiel, an dem du hast gehangen,
schnippel dich in Würfel oder Scheiben,
und füttere Dich mit gutem Öl.

Begierig saugst du, lässt dich mästen,
mit Kräutern und Gewürzen.
Du lässt dich füllen, rösten, grillen,
biste eine kleine fette, nette Violette.
Du kleine Aubergine du.

 

©Anja Schumann 2017