Literarisches Quartett, Literaturkritik

Das Literarische Quartett am 13.10.2017- diesmal von der Frankfurter Buchmesse

Diesmal zu Gast: Johannes Willms, Publizist und Miterfinder des Literarischen Quartetts (1988). Willms war bis 2000 Feuilletonchef der Süddeutschen Zeitung und danach deren Auslandskorrespondent in Paris. Nachdem das diesjährige Gastland der Buchmesse Frankreich war, stellte er den ersten Titel vor: „Die Jahre“ von Annie Ernaux, ein Entwicklungsroman und , so Willms wenig enthusiastisches Resümee: „sehr spannende Lektüre“.

Weiterlesen

Standard
Allgemein, Lesung

Didier Eribon: Rückkehr nach Reims – Lesung und Gespräch, Freitag, 13. Oktober 2017, Literaturhaus Stuttgart

Mit dem Gespräch zu Eribons autobiographischem Buch wurde am 13. Oktober das 3-tägige Festival „Herkunftssache!“ im Literaturhaus Stuttgart eröffnet, das den Fragen der Herkunft und den Milieus der Kindheit mit unterschiedlichen Methoden und Mitteln nachspürt.

Der Moderator plädierte gleich zu Anfang dafür, die Begriffe Herkunft und Heimat aus der „Dienstbarmachung“ für rechte und extremrechte Positionen zu befreien. Eribon, ein zutiefst politischer Mensch, der sich intensiv mit der Beziehung zwischen Individuum und Gesellschaft befasst, beleuchtet das Thema Herkunft autobiographisch, soziologisch aber auch mit hoher politischer Relevanz. Diese ergibt sich aus dem Erstarken rechtsradikaler Strömungen in der EU, speziell des Front Nationale in Frankreich und Eribons soziopolitischen Erklärungsansätzen.

Weiterlesen

Standard