Lernen durch Lesen, Rezension, Schreibübung

Gedanken zum Roman „Heim schwimmen“ von Deborah Levy

Deborah Levy war mit diesem Roman 2012 auf der Shortlist für den Man Booker Prize.

Vielversprechend lockte mich die Skizzierung des Settings und der Figuren: hitzeflirrende Tage in einer Ferienvilla in Südfrankreich- ein in Naturstein gehauener Pool, zwei Ehepaare – darunter die Jacobs mit pubertierender Tochter Nina- , der ständig bekiffte junge Hausmeister Jürgen, die ältere Engländerin Madeleine Sheridan, die das Treiben in der Villa vom Nachbarhaus aus beobachtet und last but not least die sich einschleichende neurotische Kitty Finch.

Weiterlesen

Standard
Rezension

Yorck Kronenberg: Was war

Buchrezension

Selten habe ich so ein sanftes, sorgsames und melancholisches Buch gelesen. Wie durch einen zarten Schleier blicken wir mit dem Ich-Erzähler während eines Frankreichaufenthaltes auf seine Trauer und seine Kindheitserinnerungen. Was immer in seinen Blick und seine Wahrnehmung gerät, es ist nie zu gering um erzählt zu werden. Weiterlesen

Standard