Rezension

„Schlaflose Nacht“ von Margriet de Moor

„Schlaflose Nacht“, Margriet de Moor, Carl Hanser Verlag München 2016

Diese Novelle wurde neu bearbeitet. Sie erschien erstmalig 1989 in den Niederlanden und 1994 auf Deutsch unter dem Titel „Auf den ersten Blick“.

Das der Novelle zugrunde liegende Ereignis fand vor über dreizehn Jahre statt. Damals beging Ton, der Ehemann der Ich-Erzählerin, nach nur anderthalbjähriger Ehe ohne ersichtlichen Grund Selbstmord. Seit damals ist die Lehrerin Witwe und hat sich ihr Leben zwischen ihrer Arbeit als Grundschullehrerin, dem nächtlichen Backen und Denken und sporadischen One-Day-and-One-Night-Stands eingerichtet. Mit diesen Männern gibt sie nicht nur den Bedürfnissen ihres Körpers nach. Sie sind auch Anlass, um wieder und wieder die Fakten ihres Lebens wie Puzzlestücke auf den Tisch zu legen, sie zu erzählen, sie zu überdenken und nach Strukturen und Erklärungen für das Geschehene zu suchen.

Weiterlesen

Standard